D  |  F  |  E  |

Firmengeschichte

2012    Weiterer Ausbau der Produktionsstätte auf Mauritius und Verstärkung des dortigen Managements
Ausbau der Marktaktivitäten in den USA und in Deutschland
Steigerung der Produktivität durch optimierte Fertigungsverfahren und -prozesse
160 Mitarbeitende in Lyss, 250 Mitarbeitende auf Mauritius
Insgesamt 10‘000 qm Produktionsfläche, 2500 qm Administration
Vertretungen in USA, Hongkong und Singapore 
2011   Zum Zweck einer langfristigen Nachfolgeregelung wird eine neue Gesellschaftsstruktur gebildet. Die neu gegründete Sapphire Holding AG übernimmt 100% der Aktien der Stettler Sapphire AG. Mehrheitsaktionär dieser Holding ist die deutsche Beteiligungsfirma Equita GMBH, ein namhafter Anteil wird weiterhin von Mitgliedern des bestehenden Management-Teams der Stettler Sapphire AG gehalten
Stettler Sapphire übernimmt 100% der Anteile an Stettler (Mtius) Ltd
Grosse Investitionen in neue Produktionsanlagen zum Polieren von 3D-Freiformen in Saphir (Uhrenschalen, technische Produkte) sowie in die Automation für das Schleifen von Halbfabrikaten
Weiterer Ausbau des Produktionsstandortes auf Mauritius
2009   Implementierung eines aktualisierten Management-System
Zertifizierung nach ISO Norm 9001:2008 
Als erste Firma überhaupt erhält Stettler Sapphire AG das Label für nachhaltiges Human Resources Management
Erstmalige serielle Herstellung von polierten Freiformen in Saphir
2006  

125-jähriges Jubiläum
Beginn der Eigenfertigung von Saphirkristallen nach Stepanov-Methode auf Mauritius

2005   Inbetriebnahme einer zusätzlichen Fabrikationshalle
2003   Einführung prozessorientiertes Management-System
Zertifizierung nach Assessment SQS 9004
2001   Patent für die Herstellung torischer Formen in Saphir und somit neue Anwendungsmöglichkeiten für das Design von Uhrengläsern
2000   Zertifizierung nach ISO Norm 9001: 2000
1996   Einführung neues Management-System
Einführung SAP R3
Zertifizierung nach ISO Norm 9001
1992   Martin Stettler übernimmt die Leitung der Firma 
Weiterentwicklung und Ausbau der Produktionsflächen sowohl des Unternehmens in Lyss als auch der Tochtergesellschaft in Mauritius.
Ausdehnung der Kapazitäten für bombierte Formen und Diversifikation in medizinische und optische Anwendungen.
Ausbau von Forschung und Entwicklung im Bereich Maschinenbau für den Eigenbedarf, Automation und Verfahren
1989   Gründung einer Tochtergesellschaft auf Mauritius
1985   Martin Stettler tritt der Firma bei
1984   Neues Produktionsgebäude mit zusätzlichen 2100qm Produktionsfläche

1951-1984 

  Kontinuierliche Weiterentwicklung und Diversifikation. Weltweit erste Herstellung von Uhrengläsern aus synthetischem Saphir. Neue Anwendungsmöglichkeiten für Saphir in technischen Märkten. Entwicklung und Herstellung geeigneter Maschinen zur rationellen Verarbeitung und Herstellung qualitativ hochwertiger Produkte, insbesondere sphärisch und zylindrisch bombierter Uhrengläser. Zunehmende Automation
1951   Erich Stettler übernimmt die Leitung der Firma und gründet 1955 die Hans Stettler AG
1927   Umzug der Firma an die Bürenstrasse in Lyss
1921   Hans Stettler tritt der Firma bei. Erstmals wird neben natürlichem Rubin auch synthetisch hergestellter Korund verarbeitet
1901   Gottfried Stettler entwickelt erste Maschinen für die industrielle Fertigung von Uhrenstein-Préparages
1881   Fritz Stettler gründet ein Atelier für die Herstellung von Uhrenstein-Halbfabrikaten aus natürlichem Rubin in St. Niklaus bei Biel